Meine Gefühle

Es gibt ja Leute die behaupten: “Der Peter hat keine Gefühle.” Das dem nicht so ist, möchte ich mit folgenden Gedicht beweisen, welches ich vor ein paar Jahren für Jemand ganz besonderen geschrieben habe.

Meine Gefühle

Ich schaue in dein Gesicht
und schwebe auf Wolke sieben.
Ich verheimliche es nicht:
kann dich nur noch lieben.

In deine Augen schaue ich
und mein Herz fängt an wild zu klopfen.
Ich brauche dich,
wie den Wassertropfen.

Dein Haar fällt zurück
und Engel singen deinen Namen.
Ich liebe dich, Stück für Stück,
so sicher wie das Kirchenamen.

Drum sag ich dir, deutlich und klar:
Ich liebe dich mehr, als es bei ner’ andren war.

This entry was posted in Gedichte. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>