Storybook – Organize Your Novel

Eigentlich wollte ich keine Texte zu irgendwelchen Tools schreiben, aber dieses muss ich dann doch erwähnen.

Ich bin ja jemand, der immer ein wenig verwirrt durchs Leben geht, soll heißen meine Gedanken springen relativ schnell von einen Punkt zum anderen und ich bin sehr schnell gelangweilt, wenn es nicht schnell genug für mich geht. An sich ist das kein Problem so zu leben, im Gegenteil. Es ist ein geiles Gefühl diese konsequente Dauerverwirrtheit an den Tag zu legen und ich will es auch nicht mehr missen. Problematisch wird die Sache allerdings, wenn ich vor habe ein größeres Projekt zu bearbeiten und zu organisieren. Damit ich mich nicht verzettle und nichts vergessen, muss ich da auf zusätzliche Hilfen zurückgreifen. Natürlich sind diese Hilfen im digitalen Zeitalter alle digital.

Lange musste ich allerdings nach einer Software suchen, die mir beim schreiben von Romanen hilft. Diese Software habe ich jetzt in der aktuellen Chip gefunden. Sie heißt Storybook.

Mit ihr kann der geneigte Autor relativ schnell eine Storyline zusammenschrauben (wenn es denn seine Kreativität zulässt) und somit ziemlich schnell zu einem adäquaten Ziel kommen. Durch dieses Programm werden unübersichtliche Mindmaps durch eine wunderbare übersichtliche Tabellenform ersetzt.

Causa Goldman - Storybook

Vor allem komplexere Projekte, mit unterschiedlichen Storylines, die am Ende zusammengefügt werden, können hier schön übersichtlich und sogar nach Datum sortiert werden. Dabei werden die Kapitel, wie es sich gehört, in Szenen aufgeteilt. Die Anzahl der Szenen kann man natürlich selbst frei wählen. Zu diesen kann man jetzt vorher angelegte Schauplätze und Akteure hinzufügen und entscheiden, wann die Szene spielt.

Als kleines Schmankerl kann man sich noch in Diagrammen anzeigen lassen, welcher Charakter oder Schauplatz wie oft oder wo vorkommt.

Häufigkeit der Personen

Mir erleichtert dieses Programm so einige, da ich nicht mehr ewig in meinem geschriebenen Text rumschauen muss, ob die Person in der vorherigen Szene überhaupt aufgetreten ist, da ich mal wieder mein ganzes Konzept über den Haufen geworfen habe. Ich kann es nur weiterempfehlen.

Im Zuge der Technical Correctness (Piraten sind komisch ich weiß) wird man damit auch keine Probleme haben, da das Programm ein Open-Source-Programm ist.

Bezugsquelle: hier von den Schweizern…

This entry was posted in Software. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>