Der Spiegel im Bad (5)

Angekommen. Fünf Minuten zu spät. Der Professor auch.

Wie immer saß er etwas Abseits der anderen Studenten und hatte vor sich sein Netbook auf- und angemacht. Er schaut kurz in Twitter und Facebook, um nach ein paar Neuigkeiten der Welt zu schauen. Wie meistens Krieg, Mord, Vergewaltigung, Korruption und ganz allgemein Tod. Er beneidete die Toten.

Die Glücklichen.

Nach ein paar langweiligen anderthalb Stunden während der Vorlesung neigte die sich dem Ende. Frank hatte nichts mitbekommen. Egal, er würde sich das Thema später nachlesen und dann trotzdem seine Eins schreiben. Wie immer.

Er stand auf und ging aus dem Hörsaal. Unterwegs traf er, aus dem Bereich der Sozialpädagogen kommende Studentin. Es war die, die er gestern durchgenommen hatte.

Fuck!

Daher kannte er also ihr Gesicht.

Zweiter Fehler: Nicht mit Leuten, bei dem die Wahrscheinlichkeit besteht, sie wiederzusehen. Du wirst nachlässig Frank.

Er blickte auf dem Boden und hoffte, dass sie ihn nicht erkennen würde.

Sie tat ihm diesen Gefallen nicht.

This entry was posted in Der Spiegel im Bad. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>