Causa Goldman–Christian und Isaac: Prolog

Aus dem Logbuch von Cpt. Peter Goldman:

15. Mai 1620

Habe heute einen alten Mann getroffen, der sich selbst Smith nennt. Er meinte, er würde uns ein hübsches Sümmchen zahlen, wenn wir ihm ein Buch bringen würden. Das Buch hat angeblich den Namen „Necronomicon“. Auf meine Fragen, was an dem Buch so besonderes sei, meinte er, dass Bücher immer besonders sind, denn in ihnen befindet sich das Wissen.

Um zu dem Buch zu gelangen müssen wir tief in den Dschungel. Da, wo die Indianer Menschen fressen. Dort soll eine Abschrift dieses einen Buches durch „unglückliche Ereignisse“ verschwunden sein.

20. Mai 1620

Haben die Ostküste erreicht, ist spanisches Gebiet, müssen vorsichtig sein. Meine Mannschaft ist guter Dinge, dass wir erfolgreich werden. Nur der Jackson, ein unverbesserlicher alter Zausel, macht Stunk. Redet immer von den „Alten“ und der Gefahr, die von dem Buch ausgehen würde, wenn ein Mensch in seinen Besitz gelangt. Werde Jackson wohl an Bord lassen. Jemanden, der die Moral nach unten zieht, vor allem bei diesem abergläubischen Seemannsvolk, kann ich nicht gebrauchen.

21. Mai 1620

Wir sind an Land gegangen und haben uns ein kleines Lager errichtet. Matthew und Anton habe ich zusammen mit fünf weiteren auf dem Schiff gelassen. Nur zur Sicherheit. Jackson natürlich auch.

This entry was posted in Causa Goldman. Bookmark the permalink.

One Response to Causa Goldman–Christian und Isaac: Prolog

  1. menschohnenamen says:

    Mh. Ansatz ist ganz ok, auch wenn es kein Novum ist.
    Logbuchform finde ich ungeschickt, weil keine Spannung aufgebaut werden kann.
    Überarbeite es. Gestalte die Einträge zumindest länger, wenn du bei der Logbuch Form bleibst.

    Sonst endet das in einer nichtssagenden Erzählung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>