Zehn einfache Wege, um als Milliardär Millionär zu werden

Das ist eine Idee einer neuen Satire-Serie, die ich hier mal veröffentlichen will. Es hat ein wenig gedauert, bis ich die Zeit dazu gefunden habe, aber jetzt bin ich endlich fertig mit den ersten Text. Ich bin auch immer wieder froh, wenn mir jemand weitere Themen gibt, über die man so schreiben könnte.


Wir kennen das sicherlich alle: Man ist Milliardär und hat einfach zu viel Geld. Man steht auf und weiß, dass man allein schon mit den Zinsen ein paar Millionen bekommen hat. Und dann die ganzen vielen Nullen auf den eigenen Konto. Da kann man ganz den Überblick verlieren. Deshalb habe ich mal zehn einfache Wege aufgeschrieben, wie man die Loge der Milliardäre verlassen und wieder als Millionär sein Dasein fristen kann, denn seien wir ehrlich es ist unheimlich schwierig wieder sein Geld zu verringern.

1. Weg: Falsche Freunde suchen

Nichts ist einfacher als Milliardär Freunde zu finden. Sie drängen sich geradezu auf. Und unter diesen vielen Freunden werden garantiert auch falsche Freunde sein.

Doch woran erkannt man sie?

Falsche Freunde kommen meist erst dann, wenn man schon reich ist. Meist haben sie ihre Geldbörse verloren oder sind gerade knapp bei Kasse und fragen einen nach einen kleinen Kredit, den sie garantiert zurückzahlen werden. Gleich im nächsten Monat. Ganz bestimmt. Man wird sehen, dass auf diesen Wege das Geld sehr schnell, sehr rapide abnimmt und ehe man es sich versieht, ist man wieder Millionär.

Ich möchte für Leute, die das mal ausprobieren wollen mal darauf hinweisen, dass meine Kontaktadresse im Impressum steht.

2. Weg: Falsche Beziehung

Dieser weg ist dem ersten Weg nicht unähnlich. Es kommt, sollte man reich sein ziemlich häufig vor, dass einem Frauen oder Männer oder sonstigen Geschlechter eindeutig zweideutige Angebote machen. Geht man auf eines ein, so kann es sehr schnell passieren, dass man sich vor einem Traualtar oder dem Standesbeamten (beliebigen Geschlechts) wiederfindet und einen rechtsgültigen Vertrag eingeht.

Meist halten dann solche Partnerschaften nicht lange und ehe man es sich versieht, führt man lange Gespräche mit seinen Anwalt, den seiner Partnerschaft und einem Richter über Geld, Haus und den Hund Rex. Wenn es der eigene Anwalt dann richtig anstellt, kann man auf diesem Wege mehrere Millionen verlieren und dadurch schon Millionär werden.

Auch hier wieder will ich auf meine Adresse im Impressum hinweisen.

3. Weg: Prassen

Der häufigste Weg beim Geld vermindern. Man gibt einfach so viel Geld wie möglich aus, für Dinge die man eigentlich gar nicht braucht. Ein Marmorbad mit goldenen Wasserhähnen? Warum denn so sparsam? Lieber gleich Wasserhähne aus Platin. Ein Privatjet? Blödsinn! Lieber gleich eine ganze private 747 kaufen. Auch Drogen und Nutten sind eine gute Investition.

Aber Achtung! Übertreiben sollte man das nicht. Denn wenn man allzu gut darin ist, kann es passieren, dass man selbst für den Millionärsstatus dann zu wenig Geld hat.

4. Weg: Facebook-Aktien kaufen

Ein sicherer Weg sein Geld loszuwerden ist in die kleine aufstrebende Firma Facebook zu investieren. Deren Aktien fallen gerade ins Bodenlose und wenn man schnell ist, kann man von diesem Fall noch gut profitieren.

Hier heißt es, schnell zuschlagen! Sonst verpasst man das ganze wieder, wie mit MySpace. Aber auch hier aufpassen, dass es nicht zu viele Aktien sind.

5. Weg: Philanthrop sein

Wer seinem Gewissen etwas Gutes tun will und das mit seiner Lust verbinden will Geld auszugeben, der sollte sein Geld spenden und verschenken. Man wir sehr schnell merken, dass es viele Möglichkeiten gibt sein Geld für wohltätige Zwecke auszugeben. Am besten hält man sich hier an die Global Player, wie die WHO oder die UNO. Die brauchen immer Geld. Wenn man es geschickt macht, wird man sogar als Held gefeiert. Auch eine Chance sein minderes Selbstbewusstsein zu stärken.

Aber auch hier gibt es Probleme. Wer sein Geld einer selbstgegründeten Stiftung steckt, der kann dadurch sogar Steuern sparen und hat am Ende sogar mehr raus, als eingenommen.

6. Weg: Menschenwürdige Löhne zahlen

Ein ziemlich einfacher Weg sein Geld zu minimieren. Man zahlt seinen Arbeitern in Indien, China oder Pakistan einfach genügend Geld, so dass sie davor ihre Familie ernähren können. Da kann man seine Preise im Geschäft ruhig beibehalten.

Wer nicht lange warten will, der kann die Arbeitszeiten seiner Angestellten verringern und die Preise der eigenen Produkte senken. Dann nimmt das eigene Vermögen innerhalb weniger Monate ab.

7. Weg: Superschurke werden

Wenn uns James Bond – Filme eins gelehrt haben, dann ist es, dass Superschurken zwar immer viel Geld haben, aber am Ende nie gewinnen. Das sollten man sich zu nutze machen. Eine Untergrundbasis und vielleicht ein großes Waffenarsenal sollten genügen, um den Kontostand zu verringern. Hinzu kommen noch ein paar unfähige Handlanger und es kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

Doch Achtung, gute Kontakte mit den Reichen und Mächtigen ist Pflicht, sonst passiert es schnell, dass man selber auf der Abschussliste steht und das wollen wir doch nicht.

8. Weg: Einen Krieg anfangen

Ein Weg, der meistens nur Regierungschefs oder Staatsoberhäuptern vorbehalten ist und auch nicht die eigenen Finanzen verringert, sondern die des Staates. Aber auch hier kann man wunderbar dafür sorgen, dass der Finanzminister oder wie auch immer diese Person heißt, die sich um den Goldschatz kümmert, nicht mehr so viel zu tun hat.

Damit das sicher ist, sollten viele große und neue Waffen gekauft und gebaut werden und auf alle Fälle ein Land nehmen, von dem man weiß, dass es fast gar nicht einzunehmen ist. Am besten ein Land, dass eine völlig andere Kultur hat, als die eigenen, dann wird der Krieg garantiert lange dauern.

9. Weg: Maroden Ländern helfen

Eigentlich die Aufgabe des Philanthrop, aber dadurch, dass man den Ländern einen Sparkurs aufzwingt, nicht ganz so wohltätig. Sinn dahinter ist es, den Ländern zwar Geld zu überlassen, dafür aber von denen zu verlangen einen rigorosen Sparkurs umzusetzen. Auf diese Weise zerstört man die Wirtschaft eines Landes und man kann noch viel mehr Geld in ein Land investieren. Eine Geldverbrennungsmaschine in Form eines Perpetuum Mobile.

10. Weg: Mir geben

Wie schon beim 1. und 2. Weg erwähnt, stehen meine Kontaktdaten im Impressum. Ich helfe jeden Milliardär gerne dabei sein Geld loszuwerden, denn geteiltes Geld ist doppelte Freude, oder so. Man muss sich nur bei mir melden.

This entry was posted in Zehn einfache Wege.... Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>