“Also”, sprach Chris

“Also”, sprach Chris.

“Also was?”, fragte Kim.

“Also, was wollen wir heute machen?”, fragte er zurück.

“Hm, weiß nicht. Was willst du denn?”

“Also ich richte mich da ganz nach dir. Mir ist es gleich.”

“Mir fällt aber nichts ein.”

“Also da kann ich dir auch nicht weiterhelfen.”

“Würdest du bitte mal dieses “also” sein lassen?”

“Ist ja schon gut. Wir können auch zu Hause bleiben.”

“Ne, immer nur zu Hause hocken ist auch blöd. Was machen wäre schon gut.”

“Und was?”

“Das weiß ich ja nicht. Warum schlägst du nicht mal was vor? Die letzten paar Male musste ich immer was vorschlagen. Jetzt lass du dir doch mal was einfallen.”

“Aber auch nur, weil dir keiner meiner Vorschläge gepasst hat.”

“Dann streng dich doch mal an.”

“Ok, Kino?”

“Ne, läuft nichts.”

“Disko?”

“Also auf Tanzen habe ich jetzt auch keine Lust.”

“Buchlesung?”

“Zwischen Leuten sitzen, die sich als unheimlich intellektuell halten? Nein danke.”

(lautes Ausatmen)”Minigolf?”

“Waren wir doch vorherige Woche schon.”

“Mit Robin und Sascha essen gehen?”

“Langweilig.”

“Fußball?”

“Doof.”

“Die Horden der Unterwelt freilassen und Chaos und Zerstörung über die Welt bringen?”

“Haben wir das nicht letzten Dienstag erst getan?”

“Wie?”

“Was?”

“Du hörst dir gar nicht meine Vorschläge an!”

“Aber auch nur, weil dir nichts wirklich gutes einfällt!”

“Dann sage doch selber was!”

“Ne, du bist heute dran. Du musst was vorschlagen!”

(seufzen)”Ja was denn? Du weißt doch sowieso alles besser…”

“Ok, ich verspreche dir, dass wir das, was du als nächstes vorschlägst machen werden.”

“Hm, ok, einverstanden.”

“Gut. Also was?”

“Sex?”

“Mistkerl!”

This entry was posted in Gedankenstücke. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>